email

0151 - 14 33 00 56

logotype
image1 image2 image3 image4

Über uns

Das Marionettentheater am Waldermarturm

Sonderaufführung: "Der kleine Prinz"
am 26.02.2016 und am 16.03.2016 um 16.30 Uhr

Das Theater in Dannenberg wurde 1991 als gemeinnütziger Verein gegründet. Es ist im ehemaligen Feuerwehrhaus der Stadt Dannenberg installiert. Die Stadt gewährt eine günstige Mietpauschale und nutzt die Räume gelegentlich auch für andere Veranstaltungen.
Die Einrichtung ist behindertengerecht und bietet 55 Plätze.
Die aktuellen Eintrittspreise:
Erwachsene 5.-; Kinder 3.- Euro.

Das Theater bringt im Schnitt alle zwei Jahre ein neues Stück heraus.
In den zwölf Jahren seit der Gründung entstanden:

"Der satanarchäolügenialkohöllische Wunschpunsch" nach Michael Ende
"Hänsel und Gretel" von Dietmar Wojahn und Christa Tornow
"Hinze und der Zauberer" von Bernard Fathmann
"Das alte deutsche Faustspiel"
"Schneeweißchen und Rosenrot" von Bernard Fathmann
"Vollmondnacht" von Gabi Blonsky
"Die verzauberte Lilie" nach Franz von Pocci "
"Der letzte Drache" von Bernard Fathmann
"Wind in den Weiden" frei nach Kenneth Grahame
"Lena im Sommer / Lena im Winter" von Bernard Fathmann
"Amphitryon" Komödie von Molière

Das Theater hat keinen festen Spielplan. Alle Stücke bleiben im Repertoire und können auf Wunsch von Gruppen, die eine Aufführung bestellen wollen, abgerufen werden.
Spieler und Techniker arbeiten grundsätzlich ehrenamtlich. Die Einnahmen werden in die Neuinszenierungen gesteckt; sie machen den Hauptanteil bei der Finanzierung aus. Bei 55 Plätzen lässt sich leicht errechnen, dass sparsam gewirtschaftet werden muss. Förderung bei Neuinszenierungen erfährt das Theater durch die Kulturstiftung der Kreissparkasse und in früheren Jahren vor dem Durchsacken der öffentlichen Kassen mit kleineren Beträgen durch den Landkreis.
Die Inszenierung wird nicht nur - wie an anderen Theatern üblich - für eine Spielzeit gemacht; sie bleibt, wie alle anderen Stücke, abrufbar auf dem Spielplan. Es handelt sich also um eine langfristige Investition.
Im Durchschnitt gibt das Theater jährlich 50-60 Vorstellungen, Die Zuschauerzahlen ergaben bis Ende 2010: 48200 Besucher; je etwa zur Hälfte Erwachsene und Kinder. Der Einzugsbereich erfasst erstaunlich weite Teile des norddeutschen Raums. Registriert wurden Gruppen aus Uelzen, Lüneburg, Bremen, Oldenburg, Cuxhaven, Hamburg, Göttingen, Schwerin und Magdeburg.